Lymphdrainagegerät für zuhause

Massagegeraet für Lymphdrainage

Ein Massagegerät für die Lymphdrainage

Ein Massagegerät für die Lymphdrainage ist heute eine gute Möglichkeit sich das Leben zu erleichtern. Für Betroffene stellt dies eine große Hilfe dar. Ein Lymphdrainagegerät kann eine wertvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung sein. Deshalb werden heute auch mehr und mehr Lymphdrainagegeräte von Ärzten verschrieben.

Lymphdrainage-Geräte arbeiten mit Luftdruck, der nach und nach in Kammern entlang den Beinen oder Armen aufgebaut wird und die geschwollenen Stellen leicht zusammenpresst. Dies wird als sehr angenehm empfunden und ist leicht zu handhaben.

Innerhalb der Kompressionstherapie haben sich die Lymphdrainage-Geräte als bereichernde Möglichkeit erwiesen, den Nutzen der Therapie zu erweitern und zu stabilisieren.

Die intermittierende pneumatische Kompressionstherapie (IPK) wird bereits seit vielen Jahren mit den unterschiedlichsten Geräten durchgeführt. Es handelt sich um Wechseldruckgeräte, die elektrisch betrieben sind.

Es wird im Wechsel Luft in die Kammern der Manschetten gepumpt und wieder entlüftet. Die Druckstärke kann bis zu 100 mmHg betragen. Die Stärke und Dauer ist an einem Steuergerät einzustellen.

Ein moderne Massagegerät, das für die Lymphdrainage eingesetzt wird, ist mit mehreren Luftkammern ausgestattet. Diese werden in Folge, also sequentiell, nacheinander aufsteigend aufgepumpt und entlüftet.

Durch diesen sequentiellen rhythmischen Druck wird die Flüssigkeit im gestauten Gewebe gezielt zum Herzen befördert.

Eine wellenförmige Komprimierung wird erreicht, wenn die Luftkammern überlappend angeordnet sind. Dadurch passt sich der Druck optimal dem natürlichen Fluss der Lymphe und des Blutes an. Man spricht hier von einer Gleitwellenmassage.

Hochwertige Geräte bieten verschiedene Programmabläufe an, bei denen man zwischen einer sequentiellen und einer wellenförmigen Kompression wählen kann.

Manschetten gibt es für alle betroffenen Körperbereiche, zum Beispiel: Fuß-, Bein- und Armmanschetten in unterschiedlichen Größen.

In der Heimtherapie angewendet, können Patienten mit diesen Geräten problemlos eine regelmäßige Entstauung bequem von zuhause aus vornehmen. Die ärztliche Behandlung bleibt dabei allerdings vorrangig. Zuhause kann der Patient mit diesem Gerät den Behandlungserfolg aber optimal unterstützen.

Lymphdrainagegeräte beim Lipödem

Im Zusammenhang mit Massagegeräten in der Behandlung von Lymph- und Lipödemen spricht man von der “Dynamischen Kompressionstherapie”. Diese wird auch als Apparative intermittierende Kompressionstherapie (AIK) oder Intermittierende Pneumatische Kompressionstherapie (IPK) bezeichnet.
Diese Begriffe stehen alle für eine Lymphdrainagetherapie, die mit elektrisch angetriebenen Luftdruckbewegungen in Manschetten für einen Fluss der Gewebeflüssigkeit in die gewünschte Richtung sorgen.

Die IPK hat sich als unterstützender Faktor in der Entstauungstherapie etabliert. Alle therapeutischen Maßnahmen haben ihren Anteil am Erfolg der Behandlung. Die apparative Lymphmassage setzt da an, wo die Lymphe nicht durch eine Blockade am Abfluss gehindert wird. Dies wird der Therapeut abklären. Die gleitenden Druckbewegungen eines Lymphmassagegeräts kann dann das Gewebewasser aus dem Ödem sanft nach oben pressen und den Abfluss unterstützen. Sehr gute Ergebnisse erzielt man mit den Gleitwellen-Druckmassagegeräten auch bei Lipödemen und der Zwischenform, dem Lipolymphödem.

Dies ist sehr effektiv, da der Patient die Druckmassage jederzeit unabhängig von einem Therapeuten durchführen kann. In Fachkliniken werden die Geräte zur Unterstützung der Therapie zunehmend eingesetzt. Der Arzt kann solch ein Massagegerät auch für die Heimanwendung verschreiben. Der Patient wird das Gerät gerne nutzen, da es ihm hilft und spürbar für Erleichterung sorgt. Die kostbaren Termine beim Physiotherapeuten können dadurch gezielt eingesetzt werden. Die Lymphdrainage ist ein komplexes Gebiet und nur das Zusammenwirken aller Therapieelemente führt letztendlich zu einem nachhaltigen Erfolg.

Lymphdrainage-Gerät Checkliste

  • Mehrere Luftkammern: für eine möglichst fließend gleitende Massage
  • Überlappende Luftkammern: durch eine überlappende Anordnung der Luftkammern, werden Leerräume zwischen den Luftpolstern vermieden.
  • Mehrere Programmabläufe: hochwertige Geräten bieten einem wellenförmige und sequentielle Massage wählen.
  • Einfache Bedienung: das Gerät sollte schnell und einfach einzustellen sein und Voreinstellungen speichern können
  • Stabile Reißverschlüsse statt Klettverschlüsse: Reißverschlüsse ermöglichen einen sicheren Halt. Klettverschlüsse sind zu vermeiden.
  • Individueller Druck: der Druck sollte sich stufenlos anpassen lassen und ggf. je Kammer individuell einstellbar sein.
  • Zubehör: bietet der Hersteller Zubehör? Eventuell werden Erweiterungslaschen oder Armmanschetten nötig.
  • Kundenservice: hilft man Ihnen, wenn es Probleme gibt? Ein empfehlenswerter Anbieter wird auch guten Kundensupport zur Verfügung stellen.

[KOSTENLOS] Laden Sie diese Checkliste herunter und drucken Sie sie aus.